studie

vi knallgrau Facebook Studie: Consumer Brands und Retail Brands unter der Lupe

von | Insights

Facebook-Studie-Infografik

Welche Inhalte funktionieren auf Facebook? Und welche Unterschiede gibt es zwischen Consumer Brands und Retail Brands?

In einer neuen Studie in Zusammenarbeit mit der FH Joanneum hat vi knallgrau100 Facebook Pages von B2C Brands aus dem deutschsprachigen Raum unter die Lupe genommen. Insgesamt wurden 2.324 Facebook Postings ausgewertet.Die wichtigsten Ergebnisse gibt es hier im Überblick und in unserer Infografik.

Die komplette Studie zum Download gibt es auf unserer virtual identity Website.

Postingfrequenz: Weniger ist mehr

Tägliches Posten oder öfter wirkt sich auf die Viralität negativ aus.

Facebook-Studie-Postingfrequenz

Content Strategie: Unternehmen setzen oft auf die falschen Themen

Customer Insights einzuholen, also Social Media für Feedback zu nutzen, funktioniert besonders gut auf Facebook. Unternehmen nutzen diese Chance allerdings viel zu selten. Stattdessen wird stark auf Produktthemen gesetzt, die jedoch nicht zu hohen Viralitätswerten führen.
Gewinnspiele sind eine der wenigen Kategorien, die sowohl hohe Viralitätswerte aufweisen, als auch häufig eingesetzt werden.

Veröffentlichungszeitraum: Antizyklisches Posten hilft

Sowohl in Bezug auf Uhrzeit, als auch Wochentag zeigt sich deutlich, dass es gilt, dann zu posten, wenn die Konkurrenz schläft. So eignet sich unter anderem der Zeitraume nach der Arbeit und das Wochenende am besten, um möglichst hohe Viralitätswerte zu erzielen.

Facebook-Studie-Posting-Uhrzeit

Bestätigung: Bilder sind gut, lange Texte sind schlecht Facebook-Studie-Posting-Bild

Einige weit verbreitete Social Media Regeln konnten mit der vorliegenden Studie bestätigt werden. So kann etwa der Einsatz von Bildern den Viralitätsfaktor signifikant steigern; auch funktionieren kurze Texte unter 4 Zeilen besser als lange.

Bewusstsein zur Zielsetzung: Links und Videos wirken sich negativ auf Viralität aus

Für viele überraschend, aber umso wichtiger, ist das Ergebnis, dass sich sowohl Links als auch Videos in Facebook Postings negativ auf deren Viralitätswerte auswirken. Das bedeutet zwar nicht, dass diese nicht mehr eingesetzt werden sollten (Links können durchaus trotzdem Traffic generieren), weiterverbreitet werden solche Inhalte jedoch via Facebook kaum.

Fragen und Aufforderungen: Weniger sinnvoll als oft gedacht

Der weit verbreiteten Meinung, Fragen sowie Aufforderungen an die Nutzer würden Social Media Inhalte erfolgreicher machen, wird durch die Zahlen der Studie widersprochen. Der Viralitätsfaktor kann hier nicht signifikant gesteigert werden. Unternehmen dürfen diese also getrost seltener einsetzen, da sie von Nutzern durchaus als lästig empfunden werden können.

Entscheidende Eigenschaften: Einfach, konkret und emotional

Postings, die durch ihre Einfachheit leicht zu konsumieren sind und statt abstrakter Inhalte möglichst konkrete Aussagen beinhalten, werden von Nutzern deutlich geschätzt. Auch eine besonders wichtige Rolle spielt Emotionalität. Allerdings besitzen nur rund 12% aller Postings diese Eigenschaft.

Facebook-Studie-Posting-Eigenschaften

Consumer vs Retail Brands: Consumer Brands haben die Nase vorne

Während Retail Brands deutlich öfter posten als Consumer Brands, ist der Viralitätsfaktor bei Consumer Brands doppelt so hoch wie bei Retail Brands.
Zugleich setzen Retail Brands gerade Kriterien, die für die Viralitätswerte wichtig sind, zu selten ein, während sie für die Viralität negative Kriterien zu oft einsetzen.

Fazit

Die Ergebnisse dieser Studie bestätigen einerseits Erfahrungswerte aus der Channel Management-Praxis: Stichwort Bildereinsatz. Andererseits können manche weit verbreiteten Annahmen widerlegt werden, wie etwa der bei Unternehmen beliebte Einsatz von Links, Fragen oder auch Aufforderungen. Vor allem Retail Brands setzen häufig auf die „falschen“ Kriterien und werden so von Consumer Brands hinsichtlich Viralitätswerten deutlich abgehängt. Hier kann eine gewisse Abwechslung der Themen, natürlich im Rahmen der Unternehmensidentität, der Verbreitung von Inhalten helfen.

Die vollständige Studie können Sie kostenlos hier als PDF downloaden (2,9 MB).

Facebook-Studie-Infografik (jpg, 3,042 KB)

Facebook-Studie-Infografik

Kommentar verfassen

*

Digital Marketing ist unser Spielfeld.
01_block_mustache
Consumer Brands sind unsere Leidenschaft.
01_block_mustache
Let's play!
› Contact us now! ‹